„Ich kann, weil ich will, was ich muss!“ – Neuer Ruheraum für Schüler an der Alice Salomon Schule

Leitidee2

Am Dienstag, den 28.05.2019, wurde an der Alice Salomon Schule am Standort Neuwied ein Ruheraum für die Schüler feierlich eröffnet.

Hierzu haben die Schülerin, die diesen Raum als Projektidee initiiert haben, Michael Mahlert, den ersten Kreisbeigeordneten des Landkreises Neuwied, eingeladen. „Selbstbestimmte Projektideen, daran festzuhalten und sie umzusetzen, das brauchen wir.“, so Mahlert.

Die Idee zur Einrichtung eines Ruheraumes für alle Schüler entstand im Rahmen eines Begleitkurses zum selbstgesteuerten Lernen, welcher an der Alice Salomen Schule im Bildungsgang der Höheren Berufsfachschule Sozialassistenz angeboten wird. Hierbei handelt es sich um eine Initiative von Schülerinnen der aktuellen Oberstufe (Melanie Braun, Sophie Adam und Darlin Qazimi). Die Schülerinnen betonten, dass der neue Ruheraum ein Zugewinn für die Schule sei, da einige Schüler sich im normalen Klassenraum nicht immer gleichermaßen konzentrieren können, sodass der neue Ruheraum als Rückzugsort zum Lesen und Lernen eingerichtet wurde. So können die Schüler im Unterricht situativ und flexibler agieren und ihrem individuellen Bedürfnis nach Ruhe nachgehen. Hierbei orientierten sich die Schülerinnen am Vorbild schwedischer Schulen, in denen das selbstgesteuerte Lernen einen großen Stellenwert einnimmt. Um die räumliche Kapazität für ein konzentriertes Arbeiten nicht zu überschreiten, wird der Zugang zum Ruheraum zunächst über die Lehrkräfte reguliert. Die Schülerinnen haben jedoch bereits ein durchdachtes Nutzungskonzept im Blick. So sollen die Schüler die Möglichkeit haben, den Raum auf einer Website zu buchen, dann wird hier automatisch ein Zahlencode generiert, mittels welchem die Schüler Zugang zum Ruheraum erhalten.

Die Schülerinnen berichteten zudem voller Stolz, dass sie mit ihrem Konzept beim Jugendengagement Wettbewerb in Mainz, an dem insgesamt 31 Projekte von Schülern präsentiert wurden, überzeugen konnten und zur Umsetzung des Ruhraumes 500€ erhielten. Nachdem an der Schule die Skeptiker überzeugt und einige Hürden gemeinsam mit der Schulleitung überwunden wurden, haben die Schülerinnen in Eigenregie und mit der tatkräftigen Unterstützung des Hausmeisters, Helmut Dyck, den Raum gestaltet. Hierbei konnte jeder auf seine individuellen Talente und Ressourcen zurückgreifen und so Selbstwirksamkeitserfahrungen sammeln. Diese haben im pädagogischen Konzept der Alice Salomon Schule einen besonderen Stellenwert. Beispielhaft kann hier Melanie angeführt werden, die im Rahmen ihrer vorherigen Ausbildung öfters auf Montage war und daher routiniert ist, Möbel zu folieren. So konnte sie den Einbauschränken neuen Glanz verleihen.

Michael Mahlert zeigte sich im Austausch mit den Schülerinnen der Höheren Berufsfachschule Sozialassistenz sehr interessiert und ermutige die Schülerinnen: „Das ist nachher in der beruflichen Praxis immer wichtig, selbstbestimmt Projekte zu entwickeln, Rahmenbedingungen bestmöglich auszuschöpfen und daran festzuhalten.“ Marianne Höfer, die Abteilungsleitung, ergänzte, dass Kurse zum selbstgesteuerten Lernen es erlauben, neue kreative Projekte in den Schulalltag miteinzubringen und ihn nachhaltig zu bereichern. Bedingt durch die Reform der Höheren Berufsfachschule soll dieses schuleigene Konzept im kommenden Schuljahr mit landesweiter Unterstützung weiter ausgebaut werden. Zum einen wird das selbstgesteuerte Lernen zum Unterrichtsfach und zum anderen sollen im Rahmen des standortspezifischen Unterrichts ab dem Schuljahr 2019 / 2020 die Unterrichtsfächer „Verantwortung und Herausforderung“ und „Engagement“ eingeführt werden.

Schulleiter Axel Lischewski bedankte sich bei den Schülerinnen, dass diese die Möglichkeiten und Freiräume, welche die Schule bietet, angenommen und eine tolle Projektidee generiert haben. An dieser Stelle betonte die Schulsozialarbeiterin, Stefanie Härtel, die Alice Salomon Schule sei „eine offene Landschaft für Innovationen“, in welcher den Schülern mit Achtung und Anerkennung bei neuen Ideen begegnet wird, sodass diese Selbstwirksamkeitserfahrungen, die sie für ihren weiteren Lebensweg bestärken, machen können. Darüber hinaus richtet sich der Dank der Schülerinnen aber auch des Schulleiters, Axel Lischewski, an Michael Mahlert für die finanzielle Unterstützung seitens des Kreises.

Ganz im Sinne des Leitbildes der Alice Salomon Schule wurde der festliche Rahmen der Eröffnung des Ruheraumes unterstützt durch einen Sektempfang sowie einen kleinen Snack, welcher ebenfalls von Schülern der Sozialassistenten Oberstufe bereitgestellt wurde.

 

Text/ Bilder: A. Gasper